Samstag , 19 April 2014
Neuigkeiten
Du bist hier: Startseite » Kreisklasse » Geiger Elf nicht zu stoppen
Geiger Elf nicht zu stoppen

Geiger Elf nicht zu stoppen

Mit einem zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Heimsieg bleibt der TSV Siegsdorf in der Kreisklasse IV einer von drei hartnäckigen Verfolgern des Tabellenführers TSV Berchtesgaden. Die Gäste aus Tengling kamen nie richtig ins Spiel und konnten keinerlei Offensivaktionen setzen. Mit ersten Fernschüssen durch Frauendienst und Gastager (4./9.) tastete man sich bereits früh in Richtung gegnerisches Tor. Die einzige „Halbchance“ der Tenglinger in den gesamten 90 Minuten bot sich in der 17.Minute durch Andreas Sommer, der, nach einer Freistoßflanke von rechts fast alleinstehend im 16er aber wohl etwas überrascht vertändelte.

In der Folgezeit plätscherte die Partie bei sommerlichen Temperaturen etwas vor sich hin bis zur 35.Minute, als Paul Wittmann fast wie aus dem Nichts die 1:0-Führung besorgte. Rupert Knerr setzte sich zweikampfstark über rechts durch, passte flach nach innen, wo Wittmann schneller als sein Gegenspieler am Ball ist und diesen aus 4m ins lange Eck spitzelte. Siegsdorf setzte nach, wieder übernahm Knerr im Mittelfeld das Kommando, passte zu Maxi Wurm, dessen Drehschuss aus 14m aber Torwart Vordermayer halten konnte.

In einer bis dato zähen Partie war die 1:0-Führung der Hausherren zur Halbzeitpause aufgrund der größeren Willens- und Zweikampfstärke aber verdient. Es dauerte anschließend bis zur 58.Minute, ehe es wieder gefährlich wurde, dann aber gleich richtig. Paul Wittmann tankte sich,  wieder über die anfällige rechte Abwehrseite,  energisch in den Strafraum durch, passte überlegt zurück auf den mitgelaufenen Maxi Wurm, der aus 6m nur noch zum 2:0 einzuschieben brauchte.

Tengling wirkte nun geschockt, konnte sich aufgrund des stetigen Druckes der Hausherren ihrer Haut kaum noch erwehren und kam nur noch selten aus der eigenen Hälfte heraus. Andi Gastager bot sich in der 63.Minute die Riesenmöglichkeit zum 3:0, doch er scheiterte nach Traumpass von Wurm allein vor Gästeschlussmann  Gerhard Vordermayer, der ein ums andere Mal sein Team vor einem höheren Rückstand bewahrte.

Der TSV ging auch danach nicht vom Gaspedal herunter, es boten sich Chancen fast im Minutentakt. Alex Mayer per Kopf (70.), Fernschuss Wittmann (73.), 14m-Schuss Frauendienst (77.) oder auch ein Treitl-Dropkick aus 13m (81.), um nur die hochkarätigsten Chancen zu nennen. Der TSV Tengling war stehend K.O., nach einer Freistoßflanke von Frauendienst trifft der eingewechselte Albert Rosenegger den Ball nicht richtig, ein Tenglinger Abwehrspieler klärte noch auf der Linie (83.), auch ein Treitl-Flachschuss aus 16m parierte Vordermayer ebennochso.

In der 85.Minute gab es dann auch noch einen Foulelfmeter für Siegsdorf, aber auch diesmal blieb der Gästekeeper Sieger, er lenkte den Strafstoss von Rosenegger gerade noch an den Pfosten. Schließlich besiegelte aber Alex Mayer in der 90.Minute per Kopf nach einer Knerr-Flanke den hochverdienten 3:0-Endstand.

Mit dieser sehr überzeugenden Vorstellung wird es auch für die nächsten Gegner des TSV Siegsdorf schwer werden zu punkten

MG

Mit einem zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Heimsieg bleibt der TSV Siegsdorf in der Kreisklasse IV einer von drei hartnäckigen Verfolgern des Tabellenführers TSV Berchtesgaden. Die Gäste aus Tengling kamen nie richtig ins Spiel und konnten keinerlei Offensivaktionen setzen. Mit ersten Fernschüssen durch Frauendienst und Gastager (4./9.) tastete man sich bereits früh in Richtung gegnerisches Tor. Die einzige „Halbchance“ der Tenglinger in den gesamten 90 Minuten bot sich in der 17.Minute durch Andreas Sommer, der, nach einer Freistoßflanke von rechts fast alleinstehend im 16er aber wohl etwas überrascht vertändelte.

In der Folgezeit plätscherte die Partie bei sommerlichen Temperaturen etwas vor sich hin bis zur 35.Minute, als Paul Wittmann fast wie aus dem Nichts die 1:0-Führung besorgte. Rupert Knerr setzte sich zweikampfstark über rechts durch, passte flach nach innen, wo Wittmann schneller als sein Gegenspieler am Ball ist und diesen aus 4m ins lange Eck spitzelte. Siegsdorf setzte nach, wieder übernahm Knerr im Mittelfeld das Kommando, passte zu Maxi Wurm, dessen Drehschuss aus 14m aber Torwart Vordermayer halten konnte.

In einer bis dato zähen Partie war die 1:0-Führung der Hausherren zur Halbzeitpause aufgrund der größeren Willens- und Zweikampfstärke aber verdient. Es dauerte anschließend bis zur 58.Minute, ehe es wieder gefährlich wurde, dann aber gleich richtig. Paul Wittmann tankte sich,  wieder über die anfällige rechte Abwehrseite,  energisch in den Strafraum durch, passte überlegt zurück auf den mitgelaufenen Maxi Wurm, der aus 6m nur noch zum 2:0 einzuschieben brauchte.

Tengling wirkte nun geschockt, konnte sich aufgrund des stetigen Druckes der Hausherren ihrer Haut kaum noch erwehren und kam nur noch selten aus der eigenen Hälfte heraus. Andi Gastager bot sich in der 63.Minute die Riesenmöglichkeit zum 3:0, doch er scheiterte nach Traumpass von Wurm allein vor Gästeschlussmann  Gerhard Vordermayer, der ein ums andere Mal sein Team vor einem höheren Rückstand bewahrte.

Der TSV ging auch danach nicht vom Gaspedal herunter, es boten sich Chancen fast im Minutentakt. Alex Mayer per Kopf (70.), Fernschuss Wittmann (73.), 14m-Schuss Frauendienst (77.) oder auch ein Treitl-Dropkick aus 13m (81.), um nur die hochkarätigsten Chancen zu nennen. Der TSV Tengling war stehend K.O., nach einer Freistoßflanke von Frauendienst trifft der eingewechselte Albert Rosenegger den Ball nicht richtig, ein Tenglinger Abwehrspieler klärte noch auf der Linie (83.), auch ein Treitl-Flachschuss aus 16m parierte Vordermayer ebennochso.

In der 85.Minute gab es dann auch noch einen Foulelfmeter für Siegsdorf, aber auch diesmal blieb der Gästekeeper Sieger, er lenkte den Strafstoss von Rosenegger gerade noch an den Pfosten. Schließlich besiegelte aber Alex Mayer in der 90.Minute per Kopf nach einer Knerr-Flanke den hochverdienten 3:0-Endstand.

Mit dieser sehr überzeugenden Vorstellung wird es auch für die nächsten Gegner des TSV Siegsdorf schwer werden zu punkten

MG

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>