Sonntag , 20 April 2014
Neuigkeiten
Du bist hier: Startseite » Kreisklasse » Inzeller Derbysieg gegen Siegsdorf
Inzeller Derbysieg gegen Siegsdorf

Inzeller Derbysieg gegen Siegsdorf

Derbysieger – so darf sich der SC Inzell seit dem letzten Wochenende nennen und konnte sich durch den glücklichen, aber nicht unverdienten 2:1 – Auswärtserfolg vom direkten Konkurrenten TSV Siegsdorf in der Tabelle der Kreisklasse IV etwas absetzen.

Die 150 Zuschauer sahen von Beginn an eine rasant geführte Begegnung, die höchstem Kreisklassenniveau genügte. Die Geiger – Elf versuchte sofort Akzente zu setzen, nach einem schönen Doppelpass zwischen Rupert Knerr und Jovan Cosic tankte sich dieser über links energisch in den Strafraum, dessen Flachschuss Gästekeeper Christian Strobl aber per Fuß parieren konnte (7.). Andi Frauendienst hatte in der 12.Minute die TSV-Führung auf dem Fuß nachdem er sich auf der rechten Aussenbahn das Spielgerät erkämpfte und pfeilschnell auf Strobl zulief, diesen umkurvte und schließlich zu Fall kam. Zunächst rechnete jeder mit dem Elfmeterpfiff, doch korrekterweise entschied Schiedsrichter Öllerer auf Freistoß für Inzell.

Ein schnell ausgeführter Freistoß des TSV landete in der 18.Minute bei Rupert Knerr, der bereits am 16er lauerte und nicht lange fackelte, doch er verzog knapp übers Tor. Die Gäste hielten jedoch durchaus dagegen, überzeugten durch schnelles und genaues Passspiel, ohne sich bis dato größere Torchancen zu erarbeiten.

In der 24.Minute gingen die Hausherren dann aber doch mit 1:0 in Führung. Maxi Wurm zeigte erneut seine Extraklasse vom ruhenden Ball und zirkelte seinen Freistoß aus gut 30m ins linke untere Eck. Der TSV konnte sich genau 90 Sekunden darüber freuen, ehe man sich selbst durch ein völiig überflüssiges Eigentor schockte. Einen harmlosen Rückpass von Gastager verstolperte Torhüter Stephan Popp und so kullerte das Leder zur Überraschung aller zum 1:1 ins Netz.

In der 29.Minute hätte Siegsdorf seinen Fehler fast wieder ausgebügelt, eine Frauendienst-Flanke von rechts ließ Strobl nur nach vorne abprallen, wo Maxi Wurm im Nachschuss einzig an einem Inzeller Abwehrbein kurz vor der Linie hängenblieb. Beide Teams kämpften mit offenem Visier, auch die Aigner-Elf versteckte sich keineswegs und hatte kurz vor der Pause durch Michael Schaffler einen Hochkaräter, sein 20m-Fernschuss schrammte nur um Zentimeter am rechten Torpfosten vorbei.

In Durchgang zwei zollten alle Beteiligten dem hohen Tempo etwas Tribut. TSV-Coach Hans Geiger und SCI-Coach Willi Aigner, dessen Handschrift durch technisch guten Fussball bei beiden Mannschaften abzulesen war, mussten in der Folgezeit mit ansehen, dass nun die Konzentration durch Fehlpässe nachließ, ohne dass es dabei zu Großchancen auf beiden Seiten kam.

Jovan Cosic (56.), Andi Frauendienst (66.) und Rupert Knerr (73.) scheiterten jeweils mit ihren zu unplatzierten Fernschüssen, auf der Gegenseite war es Michael Panitz (77.), der an Popp scheiterte. Als die zahlreichen Zuschauer sich schon fast mit dem Remis abfanden, schlug Michi Panitz doch noch zu und versetzte der Heimelf in der 83.Minute den K.O.-Schlag. Ein Flankenball von der rechten Seite unterlief Gastager in der Mitte und so konnte Inzells Goalgetter sich die Kugel im Strafraum sogar noch per Brust herunterstoppen und schließlich eiskalt aus 9m flach zum 1:2 einwuchtete.

Der SC Inzell konnte sich mit diesem wichtigen Auswärtssieg etwas vom Tabellennachbarn absetzen, der TSV Siegsdorf hingegen muss die bittere Niederlage akzeptieren und schnellstmöglich abhaken.

MG

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>