Freitag , 25 April 2014
Neuigkeiten
Du bist hier: Startseite » Kreisliga 2 » Kay beschert Hans Fuchs zum Abschied die Vizemeisterschaft
Kay beschert Hans Fuchs zum Abschied die Vizemeisterschaft

Kay beschert Hans Fuchs zum Abschied die Vizemeisterschaft

Der SVK hat sein letztes Saisonspiel gegen den TSV Altenmarkt nach anfänglichen Schwierigkeiten souverän mit 4:1 gewonnen. Bei der Verabschiedung des langjährigen Erfolgscoachs Hans Fuchs erledigten die Grün-Weißen ihre Hausaufgaben, aber auch Tabellenführer ESV Freilassing war in Saaldorf siegreich und ließ sich die Butter in Sachen Meisterschaft und Aufstieg nicht mehr vom Brot nehmen. Für den SV Kay war die Saison mit 53 Punkten und Platz 2 dennoch ein Riesenerfolg und die beste Spielzeit der Vereinsgeschichte.

Die Mannschaft von Hans Fuchs begann sichtlich nervös und die Gäste zeigten, dass sie eine der besten Offensivreihen der Liga haben und dass nächstes Jahr mit ihnen zu rechnen sein wird. In der 6. Minute lief Manuel Karlstetter alleine aufs Kayer Gehäuse zu, aber Sepp Kraller war im eines gegen eins wie so oft nicht zu bezwingen und lenkte auch den Nachschuss mit den Fingerspitzen übers Tor. Auf der Gegenseite traf Michael Schörgnhofer mit einem Distanzschuss nur die Latte. Nach einer Viertelstunde war erneut Sepp Kraller auf dem Posten, als er einen schnellen Gegenangriff der Gäste mit abschließendem Querpass von Tobias Daxenberger unschädlich machte.

Der SVK prüfte Gästekeeper Matthias Grundl erstmals in Person von Dominik Schörgnhofer, der mit einem Freistoß scheiterte. Mitte der ersten Halbzeit wurde das Kayer Spiel besser und prompt fiel auch das 1:0. Nach einer Freistoßflanke von Peter Schupfner war Stefan Mühlthaler mit einem trockenen Schuss aus 12 Metern zur Stelle. Während Michael Fuchs zwei Minuten später nur den Pfosten traf, erhöhte Michael Glück nach knapp einer halben Stunde auf 2:0, als er einen Diagonalball von Thomas Berthold gegen die Laufrichtung des Keepers per Kopf verwandelte. Noch vor dem Pausenpfiff des guten Schiedsrichters Georg Lohr sorgte Peter Schupfner auf Vorarbeit von Dominik Schörgnhofer – erneut per Kopf – für die Vorentscheidung. Auf der Gegenseite hätte Manuel Karlstetter seine Farben nochmals heran bringen können, er traf aber nach schönem Solo lediglich den Pfosten.

Nur kurz nach Wiederanpfiff traf Dominik Schörgnhofer mit einem nicht unhaltbaren Schuss aus spitzem Winkel zum 4:0, nachdem ihn Tobias Stöger mit einem weiten Pass bedient hatte. Die Luft war nun raus aus der Partie, der SVK tat nur mehr das Nötigste und die Gäste liefen ein ums andere Mal ins Abseits. In der 57. Minute kam Tobias Daxenberger frei zum Schuss, den er aber zu hoch ansetzte. Auf der anderen Seite wurde Michael Fuchs in letzter Sekunde abgeblockt und Peter Schupfner setzte seinen Versuch vom Sechzehner zu hoch an. Eine Szene, die wohl in keinem Jahresrückblick fehlen würde, ereignete sich in der 80. Minute: Die Gäste marschierten nach missglückter Kayer Abseitsfalle zu dritt aufs Tor von Sepp Kraller zu, Manuel Karlstetter legte die Kugel mustergültig quer auf Nick Heinrich, der aufgrund eines Platzfehlers aus vier Metern über das verwaiste Tor schoss. Den längst verdienten Ehrentreffer markierte schließlich kurz darauf Manuel Karlstetter, als er allein auf das Kayer Gehäuse zusteuernd cool blieb und mit einem platzierten Schuss ins lange Eck traf.

Stimmung wollte trotz des klaren Sieges und schönen Saisonabschlusses zunächst nicht so Recht aufkommen, hatte man im Kayer Lager insgeheim doch noch auf einen Freilassinger Ausrutscher gehofft.  Dies sollte sich aber schnell ändern und so wurde die beste kayer Saison der Vereinsgeschichte zusammen mit den treuen Fans, den angereisten Sportfreunden aus dem baden-württembergischen Kayh und einigen verbliebenen Altenmarktern bei Freibier und ausgelassener Stimmung bis tief in die Nacht gefeiert.

 

Der SV Kay spielte in folgender Aufstellung:

Sepp Karller; – Tobias Stöger, Thomas Berthold, Michael Schörgnhofer, Martin Remmelberger; – Stefan Mühlthaler, Franz Hofmann, Michael Glück (70. Martin Fellner), Peter Schupfner (78. Lukas Lechner), Dominik Schörgnhofer; – Michael Fuchs

Ersatz: Sebastian Auberger, Alex Schmidhammer, Michael Mayer

 

Der TSV Altenmarkt spielte in folgender Aufstellung:

Matthias Grundl; – Matthias Wastlschmid, Max Schwarz, Josef Schmid (18. Memet Ersayin), Andre Anton; – Dominik Staller, Dominik Seifert, Nick Heinrich, Tobias Daxenberger, Maximilian Obermaier; – Manuel Karlstetter

Ersatz: Florian Michl, Daniel Gollasch

 

Beste Spieler: Keeper Sepp Kraller ragte aus einer kompakten Kayer Mannschaft heraus, bei den Gästen sorgte Maximilian Obermaier für einige Highlights

Schiedsrichter: Georg Lohr, sehr souverän und ohne Probleme

Zuschauer: 200

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>